Neujahrsschießen

Das Neujahrsschießen der Schützengesellschaft Tell 1560 Hochstadt-Dörnigheim war wieder gut besucht. Für das leibliche Wohl der Gäste war gesorgt und vier Wettbewerbe sorgten für einen unterhaltsamen Nachmittag. Den besten Schuss auf die Neujahrsscheibe hatte Oliver Oppel aus Maintal, der noch gar nicht lange als Schütze aktiv ist. Er durfte die Scheibe mit nach Hause nehmen.

Neujahrsschießen_2

Ebenso wie das Königsschießen am Ende eines jeden Jahres ist das Neujahrsschießen ein eher geselliges Ereignis, zu dem nicht nur aktive Schützen kommen. Auch dieses Jahr konnte sich der neue Vorsitzende Wolfgang Bernhardt über den guten Besuch freuen. Viele Schützen hatten Angehörige und Freunde mitgebracht und konnten mit ihnen die Köstlichkeiten genießen, die der Vergnügungsausschuß besorgte bzw. die engagierte Mitglieder mitbrachten. Das hatten sie wieder tadellos gemacht, wie der Pressewart am Tag darauf bei einem Blick auf seine Waage feststellen musste.

„Neujahrsschießen“ ist Tradition, hat aber mit Schießen wenig zu tun. Dieses Jahr gab es vier Aufgaben zu lösen:

  • Ein Quiz mit vier Fragen, von denen wenigstens zwei eine gewisse Hinterhältigkeit offenbarten.
  • Dosenwerfen wie auf dem Jahrmarkt. Dabei zählten die abgeworfenen Dosen.
  • Mit dem Bogen wurden fünf Pfeile auf eine Dartscheibe geschossen. Die Wertung der Ringe wurde gegenüber den Dartregeln leicht abgewandelt, damit „die Cracks“ keinen Vorteil haben sollten – wie der Organisator meinte.

Dem Charakter der Veranstaltung entsprechend wurde auch ein bisschen geschossen: Die letzte Aufgabe war mit der Sportpistole zu erledigen: Ein Schuß auf die Neujahrsscheibe in 25 Metern Entfernung. Für weniger geübte Schützen war das gar nicht so einfach, und so mancher Schuss verschonte die Scheibe.

Dank der guten Organisation waren die Aufgaben im vorgesehenen Zeitrahmen gelöst, und Oberschützenmeister (OSM) Tobias Geis konnte schon vor 18.00 Uhr die Ergebnisse bekanntgeben:

Neujahr_1

Den besten Schuss auf die Neujahrsscheibe hatte Oliver Oppel aus Maintal, der noch gar nicht lange als Schütze aktiv ist. Er durfte die Scheibe mit nach Hause nehmen. Die Auswertung der übrigen Aufgaben nach dem geheimen Schlüssel des OSM ergab folgende Platzierung:

    • Ullrich Laupus
    • Stefan Tögel
    • Chia Eghbali

Aber auch für alle Anderen war noch eine Flasche Rotwein oder ein Schinken oder ein anderer kleiner Preis da.

Zum Abschluss des offiziellen Teils dankten OSM Tobias Geis und der Vorsitzende Wolfgang Bernhardt den Teilnehmern und wünschten ihnen und dem Verein sportlichen Erfolg und einen guten Verlauf des Jahres 2016.